In Erinnerung an Esma Uludag

Esma Uludag, Physiklehrerin in der Türkei, verstarb an einem Herzinfarkt vor genau einem Jahr am 29.04.2018 in Griechenland.

Sie wartete mit ihren Kindern (3, 7 und 10 Jahre alt) in Griechenland auf die Familienzusammenführung, da Sie vor der Unterdrückung gegenüber den Hizmet (Gülen)-Anhängern aus der Türkei flüchtete. 

Zuvor war Sie für einen Zeitraum von 3 Monaten in Untersuchungshaft und hat mehrere polizeiliche Durchsuchungen in ihrer Wohnung erleben müssen.
Mehrere Monate lebte Sie mit Ihren Kindern von ihrem Mann getrennt, da er schon vorher untergetaucht war. 
Letztendlich ist sie mit ihren Kindern aufgrund des enormen Drucks und ihrer Angst  aus der Türkei über die Mariza nach Griechenland geflüchtet. 

Auf dem Bild ist zu sehen, unter welchen Bedingungen Esma Uludag und ihre drei Kinder nach Griechenland flüchten.


Ihr Mann kam in Deutschland an und erhielt die Anerkennung zum Asyl. Sie plante durch die Familienzusammenführung mit ihren Kindern weiter nach Deutschland zu reisen. Traurigerweise blieb ihr diese Zusammenführung verwehrt.

Unsere Gedanken sind bei ihr und bei all denen, die um den Preis ihres Lebens für ein demokratisches Zusammenleben gegeben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.